Arno-Reinfrank-Jugendpreis 2017

 

Jordis Rheinstädter, 14 Jahre 
Gruppe Lyrik 14 bis 21 Jahre


An der Grenze

Ich stehe an der Grenze
und blicke
in ein unbekanntes Land

Beobachte
wie der Wind mit den Bäumen spielt
Blätter auf mich wirft
und sich nicht an Grenzen hält

Ich komme nicht vorbei
an der Mauer, am Gefängnis, am Stacheldraht
die mich verletzen
wann immer es mich nach Freiheit sehnt
an der Isolation, gemacht von Menschen
die denken, sie wissen
was richtig ist

Ich stehe an der Grenze
und blicke
in die Ferne

Sehe den Fluss
der durch unbekannte Berge fließt
und sich nicht an Grenzen hält

Wäre ich ein Vogel
könnte ich fliegen, wohin ich will
und ich käme nicht wieder
zurück in meine Heimat
ein Land voller Gefangener
Unschuldige, die sich beugen müssen
den Mächtigen

Ich stehe an der Grenze
und wünschte
ich wäre frei


Jordis Rheinstädter,
Schreibwerkstatt mit Safiye Can